Wilkommen bei Save-The-Kitz

Wenn Rehe im Mai und Juni ihre Jungen auf die Welt bringen, verstecken diese sich in den ersten Lebenstagen im hohen Gras. Aufgrund ihres angeborenen Drückreflexes reagieren sie auf Bedrohungen, indem sie sich völlig bewegungslos auf den Erdboden drücken. Diese jahrtausendelang bewährte Strategie schützt sie hervorragend vor Raubtieren, nicht jedoch vor den rotierenden Messern eines herannahenden Mähwerkes. Da die im hohen Gras perfekt getarnten Tiere für den Landwirt bzw. Lohnunternehmer nicht zu erkennen sind, verenden jedes Jahr unzählige Rehkitze während der Mahd.

Jedes Jahr retten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von Save The Kitz hunderte Rehkitze in und um den Kreis Lippe vor dem Mähtod. Mit speziellen, selbstgebauten Quadrocoptern überfliegen wir zahlreiche Wiesen. Via Wärmebildkameras finden wir die Rehkitze, um sie anschließend für die Dauer der Mahd der Wiesen in Sicherheit zu bringen. Unmittelbar nachdem die Wiesen gemäht worden sind, werden die Kitze wieder in die Freiheit übergeben. Über gegenseitiges Rufen finden die geretteten Kitze schnell wieder zu ihren Müttern.

Entstanden aus einer Technik-AG des Engelbert-Kaempfer-Gymnasiums Lemgo, widmet sich die Initiative Save the Kitz seit 2018 der Wildtierrettung. Inzwischen verfügt das auf 90 Ehrenamtliche angewachsene Projekt über 16 Drohnen, darunter 7 Eigenbauten, 6 privat bzw. aus Spenden finanzierte Drohnen, sowie 3 mit Bundesmitteln und durch die Kreisjägerschaft Lippe finanzierte Drohnen.

Mehr über das Projekt finden Sie auf der Seite "Das Projekt"



Sponsoren